Genuss-Skitouren auf der Lidernenhütte

Freitag, 6:30 Uhr - Ettlingen schläft noch. Die Wettervorhersage ist schlecht, die Erwartungen dementsprechend niedrig. Dennoch machen sich acht Tourengeher mit Ski und Fellen auf in die schöne Schweiz. Nach 3 Stunden Fahrt steigen wir in Vierergruppen in die kleine Chäppeliberg-Gondel, einer abenteuerlich aussehenden Materialseilbahn älteren Jahrgangs, um die Lidernenhütte zu erreichen. Kaum sind wir oben reist das Wetter auf, die Sonne scheint und wir machen uns von der Hütte auf zum Hagelstock. Die Bedingungen sind besser als erwartet und die Stimmung in der Gruppe super. Am Hageljoch angekommen eröffnet sich uns ein Panorama auf die verschneiten Berge der Zentralschweiz und wir genießen unser Vesper in der Sonne mit atemberaubendem Blick.
Abends erwartet uns auf der urigen Lidernenhütte ein super Essen: Älplermagronen mit Apfelmus, ein typisches Schweizer Hüttenessen.
Auch am Samstag steigen wir wieder bei Sonne auf, diesmal ist der Rossstock unser Ziel. Nach dem Skidepot und einem kurzen Aufstieg zu Fuß stehen wir auf dem exponierten Gipfelgrad des Rossstocks und genießen den atemberaubenden Blick in die gegenüberliegenden Berge. Die Schneebedingungen sind besser als erwartet und durch Barbaras Gespür für Schnee finden wir die tollsten Hänge zurück zur Hütte. Ein leckeres Essen, Kräuterschnaps und Lügen-Mäxle rundeten den Tag ab. Am Sonntag war das Wetter dann doch wie angekündigt schlecht und die Lawinengefahr hoch. So hatten wir nach einer kurzen Tour im sicheren flachen Gelände die Gelegenheit die LVS-Suche zu üben und mit großem Elan die richtige Schaufel Technik zu erproben . Nach einer Lektion und einem Schokokuchen auf der Hütte machten wir uns am frühen Mittag im Regen mit der Seilbahn auf den Weg zurück ins Tal. Alle waren sich einig: wir hatten ein richtig schönes Wochenende mit einer tollen Gruppe